Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt. (Datenschutz)

  • Flens-Arena: Doppelschlag der SG (jk) Die ersten beiden Heimspiele der SG Flensburg-Handewitt im Jahr 2019 brachten viel Abwechslung. Am Mittwoch zitterten die 5000 Zuschauer bis zum Schluss, bejubelten dann einen knapp verwandelten Siebenmeter von Hampus Wanne, der den 27:26-Sieg gegen den RK bescherte. Damit war die SG für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Trainer Maik Machulla war erkrankt und kehrte zur Bundesliga-Partie gegen den HC Erlangen zurück. Seine Jungs siegten deutlich mit 28:18. Da Verfolger THW Kiel verlor, wuchs der Vorsprung in der Tabelle auf sechs Zähler an.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Schleswig – Rund 60 geladene Gäste kamen am 13. Februar 2019 zur Schlossinsel um im Schloss Gottorf das 10-jährige bestehen zu Feiern. Gastgeberin Frau Kirsten Baumann, Leiterin Museum für Kunst und Kulturgeschichte begrüßte die zahlreichen Gäste. Das Grußwort von der Stadt Schleswig kam von Schleswigs Bürgermeister Arthur Christiansen. Von Anfang an dabei war Gastgeberin Petra Neumann, die Leiterin des Kriminalpräventiven Rates. Vor 10 Jahren hatten sie die Idee, die bundesweite Aktion Schutzburg auch in Schleswig umzusetzen. Die Idee dahinter: Geschäfte, Arztpraxen, oder auch Behörden verpflichten sich dazu, Kindern in Notlagen zu helfen. Man erkennt die Schutzburgen an den gelben Schutzburgen Logo, welches an der Tür oder im Schaufenster zu sehen ist. Hier wird geholfen. Mittlerweile hat Schleswig 100 Schutzburgen. Zur Jubiläumsfeier kamen noch vier neue Schutzburgen hinzu: (v.l.) Uwe- Dieter May, (SoVD), Julia Pfannkuch (Fachbereich Bau, Stadt Schleswig), Andre Sonntag (EWTO) und Reiner Detlefsen (Kreisportverband). Petra Neumann und Bürgermeister Arthur Christiansen (2.u. 3. v.r.) überreichten den neuen Schutzburgen je eine Urkunde. Für eine angemessene musikalische Umrahmung des Abends sorgte das Orchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Björn Mummert.
    Text/Foto: Labrenz

  • „Was willst Du mal werden?“ Das ist für die meisten jungen Menschen eine schwierige Frage. Bei der „Nacht der Bewerber“ trafen rund 1.000 Besucher in den Räumlichkeiten der VR Bank Westküste in Husum auf über 50 Betriebe, um eine Antwort auf diese Frage zu finden.

  • So langsam entsteht auf dem ehemaligen Hertie Kaufhaus eine große Baulücke. Jetzt werde die letzten Reste mit schweren Baggern abgetragen. Viele Schleswiger werden sich an die Zeiten erinnern. Was war es ein Ereignis Schleswigs erste Rolltreppe zu benutzen. Im Restaurant mit blick auf die Ladenstraße traf man um einen Kaffee zu trinken. Das Parkhaus erreichte man zuerst von der Poststraße später erst von der Moltkestraße. Das aus den 60ern Jahre erbaute Kaufhaus ist Geschichte. Zuerst war hier das Kaufhaus Grimme, dann Karstadt und zuletzt Hertie. Nicht nur die Schleswiger sind gespannt was für ein Gebäude hier entstehen wird.
    Text/Foto/Archiv: Labrenz

  • Zum Jahresempfang der Stadt Husum, der diesmal in der Fliegerhorstkaserne stattfand, begrüßten Hausherr Oberst Andreas Noeske, Bürgervorsteher Martin Kindl und Bürgermeister Uwe Schmitz zahlreiche Gäste. Im Unteroffizierheim ging es um Rückblicke, Ausblicke, aber auch um gute Gespräche bei leckeren Häppchen und Musik.Text/Fotos: Laß

  • Am 2. Februar feierte der Schleswiger Sportverein „Schleswig 06“ im Hotel Hohenzollern seine traditionelle "Schwarz-Weiße Nacht". Zahlreiche Mitglieder und Gäste feierten in ausgelassener Stimmung das 113-jährige Bestehen. Die Tanzmäuse vom TSV Schleswig zeigten ihre Kunststücke. Bis in die Morgenstunden wurde atemlos das Tanzbein geschwungen. Für die große Tombola spendeten Schleswiger Firmen viele Preise. Jeder, der ein Los kaufte konnte auf ein wenig Glück hoffen. Der Erlös vom Losverkauf ist für den Jugendsport Schleswig 06 vorgesehen.
    Text/Fotos: Labrenz

  • Die „Bauen Wohnen Lifestyle Flensburg“ zog am Wochenende zahllose Gäste aus Nah und Fern in die Fördestadt. Am Sonnabend gab es schon um 11 Uhr direkt an der FlensArena keine Parkplätze mehr, die Besucher der Wohn- und Lifestylemesse mussten zum Teil etwas weitere Wege auf sich nehmen. Bei dem schönen Wetter war das aber für die meisten kein Problem, sondern eher ein willkommener Spaziergang an der frischen Winterluft. In der Halle präsentierten sich 137 Aussteller auf zwei Ebenen mit spannenden Produkten, Dienstleistungen und neuen Trends rund um die Themen Bauen, Energiesparen, Wohnen und Einrichten, Garten, Freizeit und Lifestyle. Hier sowie in den Bereichen Multimedia, Technik und Elektronik wurde auch so manch lukrativer Messerabatt angeboten und nicht selten gab es nette, kleine Zugaben.
    Text/Fotos: Schlüter

  • Husum (ml) – Warum findet ein Husumer Wirtschaftsstammtisch in der Fliegerhorstkaserne statt? Ganz einfach: Man ist zu Gast beim größten Arbeitgeber der Stadt. Denn mit rund 2.500 Beschäftigten ist die Bundeswehr in Husum einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in der Stormstadt. Das Verhältnis zwischen Wirtschaft, Politik und Bundeswehr ist seit Jahrzehnten von Freundschaft geprägt und so wurde es ein lockerer Abend unter Freunden mit regem Austausch bei Bier und Selter und einem kleinen Buffet im Offizierheim der Husumer Kaserne. Text/Fotos: Laß

  • Flensburg (sj) – Der Festsaal des Restaurants „Borgerforeningen“ diente am vergangenen Sonntag erneut als Kulisse für den traditionellen Handwerkerfrühschoppen. Geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft folgten der Einladung der Kreishandwerkerschaft Flensburg Stadt und Land zur insgesamt 32. Veranstaltung. Mit Spannung wurde die Festrede von Kreishandwerksmeister Günther Görrissen zum Thema „Handwerk und Politik – Politik und Handwerk“ erwartet. Neue Herausforderungen und Aufgaben warten auf das Handwerk. Wie der Kreishandwerksmeister die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des Handwerks einstuft, was er zu den Themen Dieselnachrüstung, Fahrverbote und Messmethoden zu sagen hat oder wie er die Punkte öffentliche Ausschreibungen sowie die Diskussionskultur in der Politik bewertet, darüber berichten wir in unserer kommenden Ausgabe ausführlich.

  • (jk) 12500 Zuschauer in Hamburg, dann sogar 15000 Zuschauer in Herning – mit viel Stimmung endete die Handball-Weltmeisterschaft. Den Titel errang Dänemark dank eines 31:22-Erfolgs gegen Norwegen. Die SG Flensburg-Handewitt stellte mit Lasse Svan, Rasmus Lauge, Anders Zachariassen und Simon Hald gleich vier Weltmeister. Die norwegischen SG-Akteure Torbjörn Bergerud, Magnus Jöndal, Magnus Röd und Göran Johannessen kehrten mit Silber zurück. Die Partie um Bronze gewann Frankreich mit 26:25 gegen die DHB-Auswahl.

  • Gemeinsam mit der Stadt Schleswig hatte der Friedrichsberger Bürgerverein und der Schleswiger Bürgerverein, am Dienstag den, 15. Januar 2019 zum Neujahrsempfang im Schleswiger Rathaus eingeladen. Über 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Kirche und Vereinsleben waren der Einladung gefolgt. Auch waren zahlreiche Vertreter aus den umliegenden Gemeinden gekommen. Gastredner des Abends war Schleswig-Holsteins Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Hans-Joachim Grote. Am Ende trug sich Grote ins goldene Buch der Stadt Schleswig ein. Den Musikalischen Rahmen bildeten die Band, „Join the music“. Der Neujahrsempfang wurde unterstützt durch die Schleswiger Stadtwerke, die Schleswiger Volksbank eG, das Hotel Hohenzollern und die Tischlerei Peters.
    Text/Fotos: Labrenz

  • Oberbürgermeisterin Simone Lange ließ sich von Magier Andreas Hübsch publikumswirksam auf die Bühne zaubern – und auch sonst gab es viel Applaus von den rund 2.500 Besuchern für das gelungene Programm beim Neujahrsempfang im Deutschen Haus.
    Text/Fotos: Philippsen

  • Alle vorgesehenen Plätze waren in der Friesenhalle in Risum-Lindholm besetzt, denn Hans Bruhn, neuer Bürgermeister der 3.800-Seelen-Gemeinde, hatte zum Neujahrsempfang geladen.
    Text/Fotos: W. Dix

  • Mit einem verkaufsoffenen Wikingersonntag am 6. Januar 2019 wollten Stadtmanager Helge Schütze und IGL-Vorsitzender Klaus-Peters Jeß in das neue Jahr starten. Auf dem Capitolplatz zeigten die Nordmänner in Schaukämpfen wie in Haithabu vor 1100 Jahren vor den Toren Schleswigs gekämpft wurde. Die Kinder konnten sich mit einem Wikinger fotografieren lassen. Die Besucher konnten sich mit einem Galloway-Burger stärken dazu einen heißen Met genießen und sich mit Bratapfelpunsch aufwärmen. Ganz beliebt bei den Kindern war das Stockbrotbacken über einem offenen Feuer. Eine großartige Feuershow rundete den Verkaufsoffenen Sonntag ab.
    Foto: Labrenz

  • Zur Einstimmung auf das Gildejahr 2019 der Altstädter St. Knudsgilde von 1499 e. V. Schleswig fand am Samstag den 5. Januar 2019 ein gemeinsames Punschen auf dem Netzetrockenplatz statt. Vom 28.Juni bis 2. Juli 2019 findet auf dem Netztetrockenplatz das Schützenfest statt. Aus diesem Anlass haben ihre Majestäten „Friedrich der Genießer“ und „Maren die Natürliche“ zum Neujahrspunschen eingeladen. Auch die Gildebrüder der Lollfußer Schützengilde von 1699 und der Friedrichsberger Schützengilde vor Gottorp waren mit ihren Majestäten gekommen. Bei warmen Punsch und Bratwurst wurden zahlreiche Gespräche geführt und Kontakte gepflegt. Musikalische Unterhaltung gab es von dem Schleswiger Schlei Blasorchester.
    Text/Foto: Labrenz

  • (jk) Zwei Tage lang befanden sich die beiden Handewitter Wikinghallen und auch die Jarplunder Schaulandhalle im Bann des Jugend-Fußballs. Von der G- bis zur D-Jugend war beim Nospa-Cup, dem alljährlichen Hallenevent des FC Wiesharde, alles auf den Beinen. Die Spielzeit von zwölf Minuten konnte schon einmal lang werden – vor allem wenn die Treffer für den Gegner wie reife Früchte fielen. Bei der E1-Jugend siegte die SG Nordangeln, bei der D-Jugend die nordfriesischen Gäste von RW Niebüll.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • 19. VR-Bank-Silvesterlauf in Oeversee Über 800 Aktive gingen beim 19. VR-Bank-Silvesterlauf in Oeversee an den Start. Die Veranstalter von der Argentur Triple Events durften sich über das bislang größte Teilnehmerfeld des Lauf-Wettbewerbs freuen, das im Jahr 2000 als Nachfolger des Tarper Silvesterlaufs erstmals ausgetragen wurde. "827 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ist ein neuer Rekord", freut sich Organisator Ludwig Kiefer, der über 200 kurzfristige Nachmeldungen einplanen musste. "Es hat alles gepasst, tolles Wetter und Topleistungen. Auch die neue Streckenführung kam gut an", so Ludwig Kiefer. Ausgetragen wurde die 8,8 Kilometer Strecke Nordic Walking, der 400-Meter Kidslauf, die 2,2 und 5,2 Kilometer-Strecke und der 11,3 Kilometer Hauptlauf, den Debesom Tesfamariam und Victoria Best gewannen.
    Text/Fotos: Kasischke

  • Kein Sylvester ohne Schornsteinfeger in der Schleswiger City. Auch an diesen Sylvester haben die Schornsteinfeger am 31. Dezember 2018 wieder für Schleswiger Suppenküche gesammelt. Von zahlreichen spendenfreudigen Menschen wurden sie bereits erwartet, schließlich bringt der Schornsteinfeger Glück. Und somit war das Anfassen des schwarzen Arbeitsanzuges erlaubt. Mit viel Spaß sammelten die Glücksbringer in der Fußgängerzone für den guten Zweck. Für jede Spende gab es einen kleinen Schornsteinfeger, für eine etwas größere Spende ein Hufeisen als Glücksbringer. In der Sammelaktion sind 1.815,40 Euro, zusammengekommen, ein beachtlicher Erfolg zum Jahresende für die Suppenküche und für die Schornsteinfeger.
    Foto: Labrenz

  • Jedes Jahr am 3. Advents-samstag leuchten die Lichter in der „Unteren Neustadt“ in Husum denn es ist Lichterfest. Die Geschäfte der beschauli-chen Fußgängerzone laden zu kleinen Aktionen und Überra-schungen ein. Im Licht der flackernden Kerzen kann man nach Herzenslust shoppen, bummeln und nebenbei der Musik lauschen. Wie schon im letzten Jahr sangen die beiden Schwestern Julia Sophie und Louisa Marie Mohr, IN2PARTS, schöne weih-nachtliche Lieder und kehrten in das eine oder andere Ge-schäft ein. Auch der Posau-nenchor sorgte für gemütliche Weihnachtsstimmung. Bei den Landfrauen konnte man Glühwein sogar in fester Form, nämlich als Kuchen, genießen. Eine wunderschöne Veranstal-tung mit vielen interessierten Besuchern.
    Text/ Fotos: Susanne Mohr

  • Traditionell fand am Samstag um 18 Uhr die 2. Bredstedter Weihnachtsverlosung des HGV Bredstedt e.V. auf dem kuscheligen Weihnachtsmarkt statt. Der Fiede-Kay-Platz war wegen des Wetters zwar nicht ganz so voll, wie gewöhnlich, dennoch wurden die Hauptgewinne, für die ja Anwesenheitspflicht herrscht, schnell an den Mann bzw. die Frau gebracht.
    Text/Fotos: Barkmann

  • Der traditionelle Weihnachtsmarkt im Schleswiger Tierheim hatte am 09. Dezember 2018 wieder alle Tierfreunde und Unterstützer des Tierschutzbundes ins Tierheim eingeladen. Höhepunkt war die Bescherung der Kinder und Tiere vom Weihnachtsmann. Viele Besucher brachten Geschenke für die Tiere mit. Zahlreiche Sachspenden füllten den Gabentisch für die Tiere. Im festlich geschmückten Zelt wurde bei Live Musik, zahlreiche Leckereien angeboten. Die hausgemachten Kuchen und Gerichte wurden von Freunden und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Tierheims selbst hergestellt, der Erlös unterstützt die Arbeit des Tierschutzvereins. An den Ständen konnten die Besucher etwas für ihre heimischen Tiere erwerben.
    Text/Foto: Labrenz

  • Spätestens, wenn der Schwahlmarkt im Schleswiger St. Petri Dom eröffnet wird, beginnt die wahre Adventszeit. Vom 8. bis zum 16. Dezember 2018 findet der 37. „weihnachtliche Schwahlmarkt“ statt. Eröffnet wurde der Kunsthandwerkermarkt durch Bischof Gothart Magaard und Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen. Der Posaunenchor Havetoft sorgte für eine stimmungsvolle Weihnachtsmusik. Zahlreiche Kunstaussteller vermitteln im alten Kreuzgang am Schleswiger Dom eine vorweihnachtliche Stimmung. Hier kann man nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten. Mit dem Schwahlmarkt wird eine Jahrhunderte alte Markttradition fortgeführt. Im Gemeindehaus wurden Bücher zum Verkauf angeboten.
    Text/Foto: Labrenz

  • Schon auf dem Weg zum Glücksburger „Weihnachtszauber“ wird den Besuchern etwas Tolles geboten: Sie kommen an einer beeindruckenden Krippenszene aus Holz vorbei und können beim Gang über die Sternenbrücke mehr als nur einen grandiosen Blick auf das festlich illuminierte Schloss erhaschen. Im Schlosshof laden kulinarische sowie mit Kunsthandwerk bestückte Stände zu einem Rundgang ein. Für weihnachtliche Familienfotos bietet sich der riesige Tannenbaum mit der Kutsche davor an. Im Schloss setzt sich das bunte Markttreiben fort. Die Kleinen dürfen im Weihnachtspostamt Briefe an den Weihnachtsmann schreiben, in der Weihnachtsbäckerei Lebkuchenhäuschen herstellen und in der Wichtelwerkstatt Geschenke basteln. In der Schlosskapelle finden um 15 und um 18 Uhr Adventskonzerte statt. Wer noch nicht dagewesen ist, dem bietet sich am 15./16. sowie am 22./23. Dezember noch einmal die Gelegenheit, die stimmungsvolle Atmosphäre rund ums Schloss zu erleben. Eintritt inkl. Schlossbesuch: 3 Euro für Erwachsene (Kinder bis zwölf Jahre sind frei).
    Fotos: Schlüter

  • Zusammen mit Peter Harry Carstensen und rund 400 Gästen wurde gestern das Richtfest des Husum Shopping Centers in der Altstadt von Husum gefeiert. Die Rohbauarbeiten sind weitgehend abgeschlossen und der Innenausbau wurde begonnen. Im September 2019 wird das neue Einkaufszentrum voraussichtlich eröffnen. Das Center wird über eine Mietfläche von etwa 12.000 Quadratmetern und ein zentrales innerstädtisches Parkhaus mit 650 Stellplätzen verfügen. Vor dem Festakt mit Richtkrone und anschließendem Essen für geladene Gäste fand eine kleine Baustellenführung mit Volkmar Drescher von Prelios Immobilien Management GmbH statt. Zu dem Richtakt präsentiert die NF Palette ein Video.
    Foto: Lass