Menü

Niebüll - Rangierunfall im Bahnhof

Gleissperrung für zweieinhalb Stunden

Niebüll (ots) - Gestern Abend gegen 20.30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Rangierunfall im Bahnhof Niebüll informiert. Eine entsandte Streife konnte vor Ort ermitteln, dass ein Triebwagen des Sylt-Shuttle Plus während einer Rangierfahrt auf einen abfahrbereiten Zug der NEG (Arriva) auffuhr. Dabei verkeilten sich die Züge entgleisten jedoch nicht. Die 10 Reisenden im Zug wurden nicht verletzt; der Lokführer des Triebwagens wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht

Vor Ort war die Feuerwehr Niebüll-Deezbüll, das technische Hilfswerk aus Niebüll, der Rettungsdienst, der Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie Beamte von Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

Das Gleis war für zweieinhalb Stunden gesperrt; zwei Züge fielen aus. Die Schadenshöhe beläuft sich auf eine sechsstelligen Summe.

Die Ermittlungen der Bundespolizei zur Unfallursache dauern an.