Kulturdenkmal ab sofort barrierefrei

Hans-Momsen-Haus: Es ist viel geschehen

Die Zuwege zum Hans-Momsen-Haus in Fahretoft sind barierefrei ausgestaltet worden. Foto: Eggers

Dagebüll-Fahretoft (ge) –„Uurswin wait, e spårie piipe, eedermjarns gungt et tu fälj“. Diese Eingangszeilen des Liedes vom friesischen Dichter Albrecht Johannsen bringt die Stimmung in der Hans-Momsen-Gesellschaft schön wider: „Frühlingswind weht, die Spatzen pfeifen, frühmorgens geht es zum Feld“. Wer in letzter Zeit am Momsen-Haus vorbeigekommen ist, weiß was damit gemeint ist: Es ist viel geschehen auf und um der Gabrielswarft. Mit Mitteln der AktivRegion, der Gemeinde Dagebüll und Beteiligung durch die Kirchengemeinde, Heimatverein und Hans-Momsen-Gesellschaft sind sowohl das Momsen-Haus, das alte Backhaus und das Kirchenbüro barrierefrei zu erreichen. Ein gepflasterter Weg führt rollstuhlgerecht vom neu gestalteten Parkplatz am Friedhof zum Pastorat und den anderen Gebäuden. Die sanfte, lange Neigung macht Sinn, denn Steigungen und Gefälle mit über sechs Prozent sollten aus Sicherheitsgründen von Rollstuhlfahrern- und Fahrerinnen nicht benutzt werden. Zusätzlich wurde auch die öffentliche Zufahrt zum Momsen-Haus erneuert. Alle Wege erhielten eine Beleuchtung und verbesserte Regenwasserableitung. Die Warft selbst wurde weitestgehend in ihren ursprünglichen Zustand neu angelegt. Jetzt warten alle darauf, dass der „Uurswin“ das Gras zum Sprießen bringt. Sobald die Umstände und die Witterung es erlauben, freut sich die Hans-Momsen-Gesellschaft darauf, zumindest die Außenterrasse für ihre Gäste bereitzuhalten. Museumsführungen sind zurzeit auf Anfrage möglich (Tel: 04663-1346). Die Gesellschaft hofft, demnächst auch ihr Veranstaltungsprogramm mit „Klönschnack unterm Reetdach“ und „Da Frasche“ durchführen zu dürfen. „Da Frasche“ wendet sich an Menschen, die Freude an der friesischen Sprache haben, sie sprechen oder kennenlernen möchten. Um den Besuchern und Besucherinnen die Erinnerungsstätte an das friesische Genie Hans Momsen in perfektem Zustand präsentieren zu können, haben fleißige Hände dem Haus eine Frühjahrskur verpasst, auch soll demnächst das Mobiliar um einige, dem Verein gespendete, antike Sitzmöbel bereichert werden. Der Vorstand der Gesellschaft bedauert, dass die geplante Mitgliederversammlung vorerst aus den bekannten Gründen verschoben werden muss. „Für uns hat die Sorge um die Gesundheit unserer Mitglieder höchste Priorität, auch schließen wir eine virtuelle Versammlung aus, schließlich leben kleine Vereine von den persönlichen Begegnungen mit einem regen Meinungsaustausch“, so der 1. Vorsitzende Gerd Vahder. „Wir möchten uns bei den Mitgliedern unserer Gesellschaft für ihre Treue und weitere Unterstützung herzlich bedanken, denn durch die Corona-Pandemie müssen wir auf zusätzliche Einnahmen verzichten“.

www.hansmomsen.de

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 33

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41