Globaler Klimastreik

Fridays for Future Niebüll präsentierte Klimagalerie

Das Team, das die Klimagalerie aufgebaut hat. Fotos: Eggers

Niebüll (ge) – Am 19. März protestierten Menschen in allen Erdteilen gemeinsam für gerechten Klimaschutz und eine Zukunft ohne Klimakrise. Auch Fridays for Future Niebüll stellte im Rahmen des Globalen Klimastreiks etwas auf die Beine: eine corona-konforme Demonstration in Form einer Klimagalerie. Unter dem Motto #NoMoreEmptyPromises fordert Fridays for Future eine konsequente Umsetzung von Maßnahmen statt leerer Versprechen. „In den letzten Jahren hat es in der Politik oftmals nur leere Versprechen gegeben. Dabei braucht es sofortige Maßnahmen, damit wir die 1,5-Grad-Grenze noch einhalten können“, unterstreicht Hannah Anthonisen (Fridays for Future Niebüll). „Die Klimakrise betrifft schon heute tausende Menschen weltweit. Die akute Umweltzerstörung ist schon die Hölle. Wir müssen jetzt handeln!“, fordert die Niebüller Gruppe von Fridays for Future in ihrem Aufruf. Die Jugendlichen mahnen an, dass nach der Corona-Zeit die Umweltzerstörung und die Emissionen nicht weiter zunehmen dürfen „Wir müssen jetzt Veränderungen starten. Dann werden wir die Zukunft solidarisch und klimagerecht gestalten.“  Der erste Niebüller Klimastreik fand am 15.03.2019 statt, also zwei Jahre und vier Tage vor der diesjährigen Aktion, die im Rahmen des globalen Klimastreiks durchgeführt worden ist.

Mit der Klimagalerie wird an die freitäglichen Demonstrationen von Fridays for Future angeknüpft. Die auf dem Rathausplatz in Niebüll aufgestellte Galerie umfasste eine Vielzahl von künstlerisch gestalteten Collagen und Plakaten, die auf die vielfältigen Aspekte des Themenfeldes „Umwelt- und Klimaschutz“ aufmerksam machten. Besonders ins Auge fiel dabei ein aus Holz gestaltetes Bild, dass zwei Personen in einem untergehenden Schiff namens „MS Earth“ zeigt. Eine gigantische Welle nähert sich drohend und ein von Feuer umschlungenes Thermometer zeigt 41,2 Grad an, während ein Grabstein mit der Aufschrift „R.I.P. Klima“ auf den drohenden Tod des gesunden Weltklimas hinweist. Verzweifelt erinnert sich eine der dargestellten Figuren an das 1,5-Grad-Ziel, doch in diesem Untergangsszenario erscheint es schon fast zu spät… nur ganz am oberen Bildrand zeigt die Sonne das Wort „Hope“ (die letzte Hoffnung). Auf Plakaten, die über den Platz verteilt ausgelegt sind, steht geschrieben, was laut Fridays for Future zu tun ist: unter anderem eine Energiewende mit einem Kohleaussieg im Jahr 2030, eine Verringerung des Verkehrsaufkommens und eine generelle Senkung des CO2-Ausstoßes. „Make Love, not CO2“, „Die Erde brennt.

Die Politik pennt“, „Progression statt Emission“ und „There is no planet B“ steht dort geschrieben. An einem Glücksrad lassen sich verschiedene Zukunftsszenarien erdrehen: Das Ergebnis zeigt entweder eine Katastrophe wie „Überschwemmung“ oder „Hitzekollaps“ – oder (mit viel Glück) den Jackpot: das Erreichen des Zieles „1,5 Grad Erderwärmung“. Hannah Anthonisen sagt: „Das 1,5-Grad-Ziel muss Thema im kommenden Wahlkampf werden.“ Bisher habe noch keine Partei dieses Ziel, das Fridays for Future unter dem Motto „Keine leeren Versprechungen“ einfordert, in ihr Wahlprogramm geschrieben. „Wir müssen den Grünen auf die Füße treten“, sagt Karin Petersen, die im Rahmen der Klimagalerie über die Initiativen „Schutz des Wassers“ und „Kein CO2-Endlager“ aufklärt. Letztere richtet sich gegen CCS (Kohlendioxid-Abscheidung und -Speicherung im Untergrund), Fracking), Fracking (die Gewinnung von Gas durch Aufsprengung von Gesteinsschickten mithilfe von Wasser, Sand und Chemikalien) und gegen die Freihandelsabkommen CETA und TTIP. Petersen macht deutlich, dass das Eintreten für Klima- und Umweltziele im Rahmen von Corona nicht versanden dürfe. Die Klimagalerie lockte zahlreiche neu- und wissbegierige Menschen auf den Niebüller Rathausplatz, die hier einen Zuwachs ihres Wissens und der Sensibilisierung für Fragen des Klima- und Umweltschutzes erfahren durften.

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 5

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41