Fachkräftesicherung: Land fördert Beratung von Firmen mit einer Million Euro

Rohlfs: „Eine gute Investition in die Zukunftsfähigkeit unseres Mittelstands“

Meike Kaiser und Diana Wieben von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland zusammen mit Arbeits-Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs. Foto: Peter Lühr

HUSUM/RENDSBURG (pa) - Für die Beratung von Firmen rund um die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften gibt es ab sofort gibt es eine zentrale Anlaufstelle im Land: den Fachkräfteservice Schleswig-Holstein. Für dessen Einrichtung im Haus des Unternehmensverbandes in Rendsburg hat Arbeits-Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs jetzt einen Förderbescheid in Höhe von rund 363.000 Euro an die Trägerkooperation des Bildungswerks der Wirtschaft für Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. und den Verein „Arbeit und Leben Schleswig-Holstein“ übergeben. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland in Husum erhielt zur einjährigen Verlängerung ihres Fachkräfte-Beratungsnetzwerks zudem 78.000 Euro.  

„Mit den im Fachkräfteservice gebündelten Kompetenzen bieten wir Hilfestellung in allen Fragen rund um die Fachkräftesicherung. Wir lassen Unternehmen in ihrem Engagement um die Gewinnung, Integration und Bindung qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht allein“, sagte Rohlfs.

Neben der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland erhielten noch sieben weitere Beratungsnetzwerke Geld zur einjährigen Verlängerung ihrer Angebote – zusammen rund 660.000 Euro. Alles in allem also mehr als eine Million Euro für die Fachkräfteberatung, die Rohlfs als gut angelegt ansieht: „Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schwierigkeiten und Unsicherheiten haben die Dringlichkeit der Fachkräftesicherung verschärft. Denn wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte, um die Unternehmen aus der Krise herauszuführen. Unterstützungs- und Beratungsleistungen, wie durch den Fachkräfteservice und das Beratungsnetzwerk Fachkräftesicherung gewinnen hierfür noch mehr an Bedeutung“, so Rohlfs.

Alle Angebote würden unter dem Dach der bereits bestehenden Strukturen der Fachkräfteinitiative Schleswig-Holstein (FI.SH) geführt. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Schleswig-Holstein können sich in allen Fragen der Fachkräftesicherung kostenlos beraten lassen. Das Angebot umfasst beispielsweise Hilfestellung, wenn Betriebe sich in der Berufsausbildung stärker engagieren und Praktika anbieten wollen. Ebenso werden Wege zur Gewinnung und Integration ausländischer Arbeitskräfte aufgezeigt. Der Fachkräfteservice gibt darüber hinaus Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern eine erste Orientierung zu zuständigen Stellen und Angeboten sowie zu weiteren Fördermöglichkeiten.

Das Land fördert den Fachkräfteservice Schleswig-Holstein mit einem Zuschuss von bis zu 90 Prozent und das Beratungsnetzwerk Fachkräftesicherung mit einem Zuschuss von bis zu 75 Prozent. Die Mittel im Landesprogramm Arbeit werden aus dem Europäischen Sozialfonds Plus und Landesmitteln bereitgestellt.

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 33

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41