Struckum - Zug kollidiert mit Galloway-Rind

Sperrung der Bahnstrecke für gut anderthalb Stunden

Struckum (ots) - Samstagnachmittag wurde die Leitstelle der Flensburger Bundespolizei über den Zusammenprall eines Zuges mit einem Rind informiert.Sofort wurde die Bahnstrecke im Bereich Struckum gesperrt und zwei Bundespolizeistreifen entsandt.

Es stellte sich heraus, dass ein Zug von Westerland nach Hamburg auf Höhe Struckum (Kreis Nordfriesland) mit einem auf den Gleisen befindlichen Galloway-Rind kollidiert war.

Der Triebfahrzeugführer hatte noch eine Schnellbremsung eingeleitet, trotzdem war es zum Zusammenprall gekommen. Die 60 Reisenden im Zug wurden glücklicherweise nicht verletzt, das Tier verendete.

Die Bundespolizisten konnten vor Ort ermitteln, dass ein 53-jähriger Landwirt diverse Tiere in den Stall treiben wollte und sich ein Rind vermutlich aufgrund der "Knallerei" mehrfach erschrocken hatte und "Reissaus" nahm und letztendlich auf die Gleise lief.

Nach Beendigung der Aufräumarbeiten wurde der Zug zurück zum Bahnhof Bredstedt gefahren und die Reisenden konnten in einen anderen Zug umsteigen.

Die Bahnstrecke war von 14 bis 15.34 Uhr gesperrt.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.