SPD Flensburg zur Insolvenz der Diako

"Solidarität mit allen Krankenhausmitarbeitern!"

Lars Christiansen. Foto: SPD Flensburg

Flensburg (mm) - Nachdem die Geschäftsführung des Diako-Krankenhauses am Dienstag die Insolvenz in
Eigenverwaltung beantragt hat, sei es der SPD Flensburg wichtig, dass die vielen Mitarbeiter nicht allein gelassen werden, heißt es in  einer Pressemitteilung. „Es darf nicht wieder auf dem Rücken der Menschen ausgetragen werden. Wir stellen uns klar an die Seite der Pflegekräfte, des Reinigungspersonals und der vielen anderen helfenden Händen, die täglich ihren Job machen und nichts für die Situation können“, so
SPD-Kreisvorsitzender Lars Christiansen. "Wir fordern daher Lösungen auf allen Ebenen und nicht nur den Rotstrich!"

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.