Sonderausstellung im Naturwissenschaftlichen Museum

Wunder der Tiefsee

Fotos: Solvin Zankl/Naturwissenschaftliches Museum Flensburg

Flensburg (mm) – Bis zum 15. März 2023 wird im Naturwissenschaftlichen Museum in Flensburg  auf dem Museumsberg die Sonderausstellung „Wunder der Tiefsee“ gezeigt.

Die Tiefsee ist der größte Lebensraum des Planeten, aber auch der unerforschteste. Um diesen Aspekt näher zu beleuchten, ist das GEOMAR Helmholtz Zentrum Kiel ein Partner dieser Ausstellung. Natürlich ist es nicht einfach, dort zu forschen, wo Menschen nicht leben können, der Druck immens ist und das Salzwasser die Messinstrumente angreift. Daher sind die eingesetzten Sonden, Roboter usw. den im Weltall eingesetzten vergleichbar.

In der Ausstellung gibt das GEOMAR Einblicke in die heutige Tiefseeforschung und hat Originale und Modelle zur Verfügung gestellt.

Ein weiterer Kooperationspartner ist Solvin Zankl, ein Biologe und international preisgekrönter Naturfotograf. Er war schon mehrmals selbst in der Tiefsee und fotografiert an Bord von Forschungsschiffen frisch gefischte und noch lebende Tiere in Aquarien. Seine Fotos sind sehr ästhetisch und wecken daher das Interesse, sich mit diesen sonderbaren Tieren zu beschäftigen Rund 50 dieser Fotos werden in der Ausstellung zu sehen sein, außerdem 5 originale Tiefseefische.
Die Besucher erfahren außerdem, wie die Tiere in der Tiefsee leben. Die meisten Tiere dort kommunizieren mit Leuchtsignalen – ein ganz tolles Phänomen, bei dem noch lange nicht alles erforscht ist. Also so etwas, was wir auch von einigen Planktonarten der Ostsee oder von Glühwürmchen kennen. Extra für diese Sonderausstellung hat Solvin Zankl einen „Dunkelraum“ entwickelt, in dem die Besucher die Leuchtmuster verschiedener Arten erleben können.
Die Ausstellung hat also viel zu bieten – für Naturinteressierte, aber auch für Fotografie- und Technik-Begeisterte.

Am 2. Dezember um 18 Uhr wird Solvin Zankl einen begleitenden Vortrag in der Aula des Hans-Christiansen-Hauses halten. Am 4. Dezember um 15 Uhr führt er durch die Ausstellung.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.