SC Weiche 08 unterliegt Havelse mit 1:2

90 Minuten ohne Torchance

Immer wieder Gefahr im Strafraum des SC Weiche. Fotos: Philippsen

Tanz um den Ball.

Flensburg (lip) – Der SC Weiche Flensburg 08 ist in der Fußball-Regionalliga aus dem Tritt gekommen: Mit der 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen Abstiegskandidat TSV Havelse kassierte die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit die zwei Pleite hintereinander. „Die Luft ist etwas raus. Ich hatte das Gefühl, wir hätten noch eine Stunde so weiterspielen können ohne ein Tor zu machen“, konstatierte  Liga-Manager Harald Uhr. In der Tat hatte der noch amtierender Meister vor 719 enttäuschten Zuschauern in den 90 Minuten mit Ausnahme des Elfmetertreffers von Joël Keller zum 1:2 (85.) nicht eine einzige richtige Torchance. „Es war eine verdiente Niederlage“, musste auch Daniel Jurgeleit eingestehen.  Havelse sei robust in den Zweikämpfen aufgetreten. Seiner Mannschaft würde dagegen die letzte Konsequenz und der unbedingte Wille fehlen, jetzt wo es nur noch um Platz drei gehe, meinte der Weiche-Coach, während die Gäste den unerwarteten Dreier im Abstiegskampf nach Schlusspfiff ausgiebig feierten.

Nach einer verhaltenen Anfangsviertelstunde als Havelse zunächst abwartete, was die Flensburger machen würden, wurden die Gäste mutiger. Denn beim  SC Weiche lief nicht viel zusammen. Vor allem im Aufbauspiel unterliefen den Gastgebern viele Fehler, immer häufiger kamen die Niedersachsen gefährlich vor das Tor von Florian Kirschke, erarbeiteten sich auch ein klares Eckenplus. Zunächst vertändelte Lucic eine gute Konterchance der Gäste nach einem Fehlpass von Patrik Thomsen (17.), dann verfehlten Kopfbälle  von Tasky (23.) und Plume (24.) jeweils knapp das Ziel. Auch der auffällige Yilmaz verzog freistehend (28.). Doch schließlich war es soweit: Kirsche konnte einen Yilmaz-Schuss nur abprallen lassen und von Nedim Hasanbegovic sprang die Kugel unglücklich zum 0:1 ins eigene Netz (30.). Und der „Unglücksrabe“ war auch am 0:2 entscheidend beteiligt: Nach einem Schubser im Strafraum gegen Plume entschied Schiedsrichter Christian Meermann auf Elfmeter. Yilmaz verwandelte sicher zur 2:0-Führung der Gäste (43.).
Wer zur zweiten Hälfte auf eine Aufholjagd des SC Weiche gehofft hatte, wurde enttäuscht. Ein Schussversuch von Isitan ging am kurzen Pfosten der Gäste vorbei (55) – das war es auch schon. Auch die Einwechselungen des grippegeschwächten Ilidio Pastor Santos und von Kevin Schulz (beide kamen in der 58. Minute) zeigten keine große Wirkung. Erst mit Joël Keller, der in der 70. Minute Florian Meyer ersetzte, bekam das Spiel der Gastgeber etwas mehr Struktur. Trotzdem hätte sie sich über einen weiteren Gegentreffer nicht beklagen können:  Weiche-Keeper Florian Kirschke verhinderte gegen Plume (76.) das 0:3. Der Anschlusstreffer zum 1:2 fiel zu spät: Plume hatte Dominic Hartmann  im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Keller (85.). Doch auch vier Minuten Nachspielzeit reichten nicht, um das Tor der Gäste noch einmal entscheidend in Bedrängnis zu bringen.

Weiche: Kirschke – Thomsen, Walter (Kap.), Njie – Isitan (58. Pastor Santos), J. Ostermann (58. K. Schulz), Hartmann, Hasanbegovic, F. Meyer (69. Keller) – Wulff, Ibekwe.

Tore:
0:1 Hasanbegovic (30., Eigentor), 0:2 Yilmaz (43., Strafstoß), 1:2 Keller (85., Strafstoß).

Zuschauer: 719 im Manfred-Werner-Stadion, Flensburg-Weiche.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Moin Quadrat

    Moin Quadrat 2019 11

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2019 10

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2019 6

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2019 5

  • Die Besten

    Die Besten 2018 49

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18