Neun SG-Spieler bei der Handball-WM

Corona-Chaos vor dem Auftakt

Flensburg (jk/lip) -Die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten, die am heutigen Mittwoch mit dem Auftaktspiel des Gastgebers gegen Chile beginnt, droht im Corona-Chaos zu versinken. Nach Tschechien und den USA ist mit Brasilien ein drittes Handball-Team von einem Coronavirus-Ausbruch betroffen. Wie der brasilianische Verband mitteilte, wurden insgesamt zwei Spieler und fünf Team-Verantwortliche im Trainingslager im portugiesischen Rio Maior positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet. Laut Medienberichten soll es auch bei Deutschlands Gruppengegner Kap Verde einen Corona-Ausbruch gegeben haben.

Am Dienstagabend hatte der Handball-Verband erklärt, dass die USA nicht an den Titelkämpfen teilnehmen können. Zuvor hatte bereits Tschechien abgesagt. Für Tschechien rückt Nordmazedonien nach, anstelle der USA wird die Schweiz als zweiter Nachrücker in Nordafrika an den Start gehen.

Nach Stand der Dinge werden neun Spieler der SG Flensburg-Handewitt für vier verschiedene Teams auflaufen. Johannes Golla wird – nach etlichen Absagen und Ausfällen – fast zwangsläufig als Kreisläufer Nummer eins und Abwehrchef in der DHB-Auswahl gefordert sein. Dabei hatte er erst Ende November nach einem Mittelfußbruch sein Comeback gefeiert. „Bei mir ging es zuletzt nur darum, ob es körperlich möglich ist, eine WM zu spielen“, äußert sich der 23-Jährige. „Jetzt sind wir auf einem guten Weg.“ In der WM-Vorrunde trifft die DHB-Auswahl auf Uruguay (Freitag), Kap Verde (Sonntag) und Ungarn (Dienstag). ARD und ZDF übertragen „live“.

Die norwegischen Handballer setzen auf den „Geist von Flensburg“, da sie sich seit Neujahr in der Duburghalle vorbereiteten. Mit dabei sind Torbjørn Bergerud, Magnus Jøndal und Gøran Søgard. Magnus Rød sagte wegen Problemen an der Hand ab. Die Norweger treffen in der Vorrunde auf Frankreich (Donnerstag), USA (Sonnabend) und Österreich (Montag). „Wir haben einen schweren Start“, meint Gøran Søgard. „Für die Hauptrunde sieht die Situation aber recht günstig aus.“

Die Dänen enttäuschten bei der letzten Europameisterschaft, gehen bei der Weltmeisterschaft aber als Titelverteidiger ins Rennen. „Wir haben immer hohe Ziele und wollen erst einmal ins Halbfinale“, betont Lasse Svan. Mit Mads Mensah und Simon Hald fahren zwei Vereinskollegen mit. Zwei ehemalige SG Akteure, nämlich Rasmus Lauge (Kreuzbandriss) und Henrik Toft Hansen (Corona-Infektion), fallen aus. Das Danebrog-Team trifft zunächst auf Bahrain (Freitag), die Demokratische Republik Kongo (Sonntag) und Argentinien (Dienstag).

Dagegen fielen für die Schweden die letzten beiden Tests aus, nachdem sich die gesamte Mannschaft aufgrund zweier positiver Corona-Fälle bis Sonntag in Quarantäne begeben musste. Derweil traf Hampus Wanne in Eskilstuna ein. Der SG-Linksaußen durfte nach mehreren negativen Tests – seine Freundin hatte das Coronavirus – nach Schweden einreisen. Ob nun alles rund läuft? „Es ist derzeit eine verrückte Welt, für mich steht noch vieles in den Sternen”, sagte SG-Rückraumass Jim Gottfridsson vor der Abreise. In Kairo geht es für das Drei-Kronen-Team gegen Tschechien (Donnerstag), Chile (Samstag) und Gastgeber Ägypten (Montag).

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2020 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2020 43

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2020 39

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2020 37

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2020 33

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2020 26