IHK begrüßt schnelle Regierungsbildung

Besondere Herausforderungen

IHK Hauptgeschäftsführer Björn Ipsen. Foto: IHK

Flensburg (mm) - Als erste Reaktion der IHK Schleswig-Holstein auf den am Mittwoch unterzeichneten
Koalitionsvertrag der Landesregierung sagt Hauptgeschäftsführer Björn Ipsen: „Wir begrüßen die schnelle Regierungsbildung, das Ziel, wirtschaftliches Wachstum im Land zu steigern und die benannten Schwerpunkte Infrastrukturausbau, deutlich beschleunigte Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie die angestrebte Positionierung Schleswig-Holsteins als industrielles Energiewendeland Nummer eins.“

Jetzt komme es darauf an, die politische Arbeit schnell aufzunehmen, sich auf die Fokusthemen zu konzentrieren und die Wirtschaft von Beginn an einzubeziehen, um zu schnellen und praktikablen Lösungen zu kommen. Die neue Regierung stehe in den aktuellen Krisenzeiten vor besonderen Herausforderungen und müsse sich daran messen lassen, wie schnell und konsequent sie die drängendsten Aufgaben angehen werde.

„Aus Sicht der Wirtschaft werden wir dazu – wie bereits im Vorwege der Landtagswahlen – klare Impulse geben. Die IHK Schleswig-Holstein steht der neuen Landesregierung jederzeit für einen konstruktiven und unkomplizierten Austausch zur Verfügung. Allen Beteiligten wünschen wir einen guten Start und eine stets glückliche Hand bei den anstehenden Entscheidungen“, so Björn Ipsen.

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 5

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41