Handball-EM: Dänemark souverän

Schweden mit glattem Auftakt

Flensburg (mm) - Der erste Spieltag der EHF EURO 2022 war etwas für die Favoriten. So behaupteten sich auch die skandinavischen Handball-Teams. Die Schweden schlugen Bosnien-Herzegowina mit 30:18, während sich die Dänen beim 31:21 über Montenegro keine Blöße gaben.

Jim Gottfridsson und das Drei-Kronen-Team hatten sofort das Zepter in der Hand. Auch Hampus Wanne stand in der Anfangsformation und vollendete einen Gegenstoß zum 5:1. Nach 18 Minuten ein besonderes Sieben-Meter-Duell: Hampus Wanne gegen Benjamin Buric. Der Linksaußen verwandelte sicher zum 11:5. Der Schlussmann vermisste eine Deckung wie bei der SG Flensburg-Handewitt und wurde nach 20 Minuten ausgetauscht. Auch Jim Gottfridsson erhielt nach 20 Minute bereits eine längere Pause. Hampus Wanne hatte nach 40 Minuten seinen Job erfüllt. Seine Bilanz: Vier Feldtore, zwei Siebenmeter und nur ein Fehlwurf. Jim Gottfridsson kehrte in der Schlussphase zurück auf das Spielfeld, erzielte drei Treffer und glänzte mit fünf Anspielen. „Ein Auftaktspiel eines Turniers ist immer schwierig, sodass wir mit dieser Leistung absolut zufrieden sind“, meinte Schwedens Nationalcoach Glenn Solberg.

Fünf SG-Akteure in Debrecen
In Debrecen hielt Außenseiter Montenegro nur bis zum 4:4 einen Gleichstand. Dann zogen die Dänen davon. Emil Jakobsen markierte das 10:5, Lasse Svan traf beim 12:6 zum dritten Mal, Emil Jakobsen lochte beim 18:10 zum zweiten Mal ein. Die beiden Außen blieben nach der Halbzeit auf der Bank. Mads Mensah und Simon Hald übernahmen hauptsächlich Defensivaufgaben. Diesen beiden SG Akteuren war aber jeweils auch ein Tor vergönnt. Kevin Møller durfte die letzten fünf Minuten in den Kasten. Aaron Mensing gehörte nicht dem 16er Kader an und verfolgte den souveränen Sieg von der Tribüne aus.

So geht es weiter
Am heutigen Freitag steigt die DHB-Auswahl in das Turnier ein. Sie trifft um 18 Uhr auf Belarus (ARD). Um 20.30 Uhr spielen die Isländer gegen Portugal (20.30 Uhr, Eurosport). Am Samstag beginnt der zweite Spieltag. Um 18 Uhr duellieren sich Tschechien und Bosnien-Herzegowina. Um 20.30 Uhr ist die Zeit der Top-Spiele. Dänemark ist gegen Slowenien gefordert, Schweden gegen Spanien (Eurosport).

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2021 38

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2021 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 31

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2021 26