Gøran Søgard verlässt die SG 2023

Norweger schließt sich Kolstad an

Sucht eine neue Herausforderung: Gøran Søgard. Foto: SG Flensburg-Handewitt

Flensburg (mm) – Nach insgesamt sieben Jahren im Ausland kehrt Rückraumspieler Gøran Søgard Johannessen von der SG Flensburg-Handewitt zurück in seine Heimat Norwegen. Der 27-Jährige sieht von einer Vertragsverlängerung beim Handball-Bundesligisten ab und schließt sich ab Sommer 2023 Kolstad Håndball an, teilte die SG mit.

Neue Herausforderung
Der norwegische Nationalspieler Gøran Søgard Johannessen kehrt nach insgesamt sieben Jahren im Ausland in seine Heimat Norwegen zurück und wechselt im Sommer 2023 zu Kolstad Håndball. Nach offenen und ehrlichen Gesprächen mit den SG -Verantwortlichen Dierk Schmäschke, Holger Glandorf und SG-Trainer Maik Machulla, sucht der 27-Jährige für sich eine neue Herausforderung und lehnte daher das unterbreitete Vertragsangebot über weitere drei Jahre bei der SG ab.

Fünf Jahre bei der SG
Das Handballspielen begann Søgard bei seinem Heimatverein Viking HK in Stavanger. Durch seine Mutter, die selbst als Handballtrainerin bei Forus og Gausel IL tätig war, kam er überhaupt zum Handball. Nach sechs Jahren bei Viking HK wechselte er dann in die erste dänische Liga zu GOG Håndbold, mit dem er 2016/2017 am EHF-Pokal teilnahm. Wie bereits viele Spieler vor ihm, führte ihn sein Weg von GOG zur SG Flensburg-Handewitt. Für die SG absolvierte der 1,93 m große Rückraumspieler seit der Saison 2018/2019 131 Spiele und warf 423 Tore.

Auch in der norwegischen Nationalmannschaft etablierte er sich zu einer echten Größe. Nach seinem Debüt gegen Ungarn am 17. Januar 2015 wurde er zwei Mal Vize-Weltmeister und gewann Bronze bei der Europameisterschaft 2018.

SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke bedauert den Wechsel des gebürtigen Stavangers: „Wir haben mit Gøran sehr gute Gespräche geführt und wollten ihn gerne bei der SG halten. Unter den gegebenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben wir ihm unser bestmögliches Angebot unterbreitet, um ihn auch weiterhin von unserem gemeinsamen Weg zu überzeugen. Die Konkurrenz wird immer größer, wir können und wir werden uns nur in dem für uns zur Verfügung stehenden Rahmen bewegen. Gøran arbeitet derzeit täglich an seinem Comeback und wird für die SG in den verbleibenden eineinhalb Jahren alles geben. Nun haben wir die Aufgabe, einen geeigneten Nachfolger zu finden.“

„Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen“, sagt Gøran Søgard Johannessen. „Ich hatte mehrere Vorstellungen über meine sportliche Zukunft im Kopf. Die SG war sehr lange eine davon, da ich mich hier sehr wohl und verbunden fühle. Schließlich war die Möglichkeit für mich, in meine Heimat zurückzukehren, entscheidend. Von Anfang an ein Teil dieses Projektes in Kolstad zu sein, hat für mich schlussendlich den Ausschlag gegeben. Ich bin der SG und den Fans hier sehr dankbar. Ich konnte mich hier auf höchstem Niveau jeden Tag weiterentwickeln und werde in der verbleibenden Zeit alles dafür tun, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind.“

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2021 38

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2021 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 31

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2021 26