Cyberattacke auf die IHK?

IT-Systeme aus Sicherheitsgründen heruntergefahren

Foto: IHK Flensburg

Kiel/Flensburg (mm) - Die IHKs in Schleswig-Holstein informieren im Auftrag der GfI (Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH): Aufgrund einer möglichen Cyberattacke hat die IHK-Organisation ihre IT-Systeme aus Sicherheitsgründen vorsorglich heruntergefahren. Aktuell wird intensiv an Lösung und Abwehr gearbeitet. Sukzessive werden die IT-Systeme nach Prüfung hochgefahren, sodass die Services für Unternehmen dann wieder zur Verfügung stehen.

Die IHKs informieren auf allen Kanälen, sobald die technische Störung behoben und die Sicherheit der Systeme wieder gewährleistet ist. In der Zwischenzeit beantworten die IHK-Mitarbeitenden alle Anfragen gern direkt über Social Media. Zudem sind die IHKs in Flensburg und Kiel und die Geschäftsstelle Norderstedt telefonisch wie gewohnt erreichbar sowie die IHK zu Lübeck unter ihrer Hauptrufnummer 0451-60060.

IHK Schleswig-Holstein
Die IHK Schleswig-Holstein ist die Arbeitsgemeinschaft der IHKs Flensburg, Kiel und Lübeck. Die IHK Schleswig-Holstein ist der zentrale Ansprechpartner für alle Fragestellungen zum Thema Wirtschaft, die mehr als nur regionale Bedeutung haben. Zu diesen Themen bündelt sie die Meinung der drei IHKs in Schleswig-Holstein, so dass diese gegenüber Politik und Verwaltung mit einer Stimme für die Wirtschaft im Lande sprechen. Die IHK Schleswig-Holstein nimmt die Interessen von 175.000 Unternehmen mit rund 750.000 Arbeitnehmern wahr.

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 5

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41