Auf dem Weg zum Bürgerentscheid?

Alter Standort oder Neubau - Bürgerbegehren für Stadtbücherei Kappeln angeschoben

Momentan ist die Stadtbücherei in dem Altbau in der Schmiedestraße zuhause, Sigrid Lorenzen und ihre Unterstützer möchten, dass das so bleibt. Foto: S. Weide

Kappeln (sw) – Kein Thema dominiert momentan mehr die Diskussion in der Stadt als die Stadtbücherei. Die Stadtvertretung stimmte jüngst für einen Neubau zwischen Querstraße und Deekelsen Platz, damit sind allerdings viele Bürgerinnen und Bürger nicht einverstanden. Die Kappelnerin Sigrid Lorenzen schiebt jetzt deshalb ein Bürgerbegehren an. Nachdem sie das erste Mal von dem Beschluss des Neubaus in anderen Ausschüssen gehört hatte, fragte sie nach: Zahlreiche Wochenmarktbeschicker, die einmal wöchentlich ihre Waren auf dem Deekelsen Platz anbieten, sowie viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind gegen einen Neubau am Deekelsen Platz. Sie beschloss etwas zu tun, startete eine Online-Petition und sammelte bereits mehr als 800 Unterschriften mit eigenen Listen. Leider sind die im aktuellen Verfahren nicht mehr gültig, die Kommunalaufsicht hat die Bedingungen erläutert und aufgezeigt, welche Angaben die Unterschriftenlisten beinhalten müssen. „Ich fühle mich von der Kommunalaufsicht sehr gut beraten“, sagt sie. Mit den neuen Listen, kann sie wieder Unterschriften sammeln. „Ich habe bereits einige Unterstützer gewinnen können, die mir bei der Unterschriftenaktion helfen“, berichtet die 68-Jährige. Erneut müssen mehr als 800 Unterschriften von Kappelner Bürgerinnen und Bürgern zusammen kommen, zehn Prozent der derzeitigen Einwohnerzahl müssen erreicht werden, damit das Bürgerbegehren Erfolg hat  Unterschreiben dürfen alle, die in Kappeln wohnen, mindestens 16 Jahre alt und wahlberechtigt sind. Schafft sie es die Unterschriften bei der Kommunalaufsicht einzureichen, muss sich die Stadtverwaltung erneut mit ihrer Standortentscheidung beschäftigen, Alternativen aufzeigen oder einen Bürgerentscheid in die Wege leiten. Der Bürgerentscheid muss eine klare Frage beinhalten, die die Bürgerinnen und Bürger eindeutig mit Ja oder Nein beantworten können. „Unser Ziel ist es, dass das alte Büchereigebäude saniert wird oder ein Neubau der Bücherei an gleicher Stelle entsteht“, erklärt Sigrid Lorenzen ihr Anliegen und das ihrer Unterstützer. Sie ist sehr optimistisch, dass der Bürgerentscheid kommen wird, allerdings wird das Verfahren einige Wochen und Monate dauern. „Ich könnte mir vorstellen, dass der Bürgerentscheid im kommenden Jahr gleichzeitig mit der Bürgermeisterwahl stattfinden wird“, sagt sie. Solange darf an dem derzeitigen Projekt, dem Neubau am Deekelsen Platz, dem die Stadtvertretung zustimmte, weitergearbeitet werden. Und Sigrid Lorenzen muss erneut Unterschriften sammeln. Noch kann sie damit aber nicht loslegen. Warum? „Es fehlt noch die Kostenschätzung der Stadtverwaltung, was eine Sanierung des alten Büchereigebäudes oder ein Neubau an der Stelle kosten würde“, sagt Sigrid Lorenzen. Ohne benannte Kosten, kann das Verfahren leider nicht weitergehen. Sigrid Lorenzen fragt regelmäßig im Rathaus an, muss bisher aber weiterhin auf die Zahlen warten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2020 39

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2020 37

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2020 33

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2020 26

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2019 45

  • Wirtschaft_SL-ANG

    Wirtschaft_SL-ANG 2019 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2019 38

  • Erfolgreiche Unternehmen

    Erfolgreiche Unternehmen 2019 22

#------------------------------------------------------------------------------------------ # Plugilo #------------------------------------------------------------------------------------------