Risikobewertung bei Sach- und Fachkundeprüfungen

IHKs in Schleswig-Holstein sagen Prüfungen ab

Kiel (mm) – Aufgrund der Entwicklungen zum COVID-19-Virus haben die Industrie- und Handelskammern in Schleswig-Holstein sämtliche Prüfungen in den Zwischen- und Abschlussprüfungen Teil 1 abgesagt. Dies betrifft auch die IHK-Fortbildungsprüfungen der höheren Berufsbildung sowie die Ausbildereignungsprüfungen. Betroffen sind alle Prüfungen ab Montag, 16. März, bis vorläufig Freitag, 24. April. Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Bei Sach- und Fachkundeprüfungen sowie Unterrichtungen, die von den IHKs durchgeführt werden, erfolgt eine Risikobewertung im Einzelfall. Unter Umständen könnten diese laut IHK gerade im Lichte der aktuellen Entwicklungen für die Handlungsfähigkeit der Wirtschaft wichtig sein, beispielsweise bei Gefahrguttransporten, die medizinische Güter transportieren. Zu diesen Themen wird tagesaktuell über die IHK-Website informiert (www.ihk-sh.de).

Die IHKs begründen die Absage mit dem Aufruf der Bundes- und Landesregierung, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen. Der Schutz und die Gesundheit aller beteiligten Personen habe für die IHK in der derzeitigen Situation oberste Priorität. Wann die Prüfungen nachgeholt werden, ist derzeit noch offen. Die IHKs stehen dazu mit den zuständigen Behörden im Austausch. Die neuen Termine werden bekannt geben, sobald sich die Risikoeinschätzungen verbessert haben.

Die IHK Schleswig-Holstein informiert ihre Mitgliedsbetriebe im Internet zu den wichtigsten Fragen zum Coronavirus: ihk-schleswig-holstein.de/corona-virus.

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 33

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41