Besuch aus England

Vertreter des „Borough of South Ribble“ und des Kreises Schleswig-Flensburg wollen Kontakte vertiefen

Mayor David Howarth (links) und Kreispräsident Ulrich Brüggemeier (rechts)bei der Unterzeichnung der Ergänzung der bestehenden Partnerschaftsvereinbarung. Foto: Kreis Schleswig-Flensburg

Schleswig (mm) - Von Donnerstag, 23. Juni bis Sonntag, 26. Juni besuchten vier Vertreter aus dem englischen „Borough of South Ribble“ den Kreis Schleswig-Flensburg. Der Delegation aus England gehörten David Howarth, Paul Foster, Angela Turner und Aniela Bylinski Gelder an. Seit 1980 besteht zwischen dem „Borough of South Ribble“ und dem Kreis Schleswig-Flensburg eine Partnerschaft. Seit einiger Zeit ruht der Kontakt, was sich mit dem Besuch nun ändern soll.
 
Für die Gäste wurde ein vielfältiges Programm geboten. Nach der Begrüßung am Donnerstag durch Kreispräsident Ulrich Brüggemeier und einem gemeinsamen Abendessen stand der Freitag ganz im Zeichen der Politik.
Am Morgen lernten die Gäste aus England die wichtigsten politischen Vertreter des Kreises kennen und erhielten Informationen über den Kreis Schleswig-Flensburg. In diesem Gespräch wurde deutlich, dass das Borough of South Ribble den Austritt Großbritanniens aus der EU kritisiert. „Wir im Borough of South Ribble sprechen uns klar gegen den Brexit aus und halten es gerade aus diesem Grund für wichtig, den Kontakt mit unserem Partnerkreis Schleswig-Flensburg wiederaufzunehmen.“, so Ratsvorsitzender Paul Foster. Einig waren sich die englischen und deutschen Kreisvertreter*innen, dass insbesondere der Austausch junger Menschen zukünftig einen Schwerpunkt bilden soll. Die Ziele der weiteren Zusammenarbeit wurden schriftlich in einer Ergänzung der bestehenden Partnerschaftsvereinbarung festgehalten, die von beiden Seiten unterschrieben wurde. Formal wird die Vereinbarung noch in den jeweiligen Kreisgremien beschlossen.
Am Freitagnachmittag nahmen die englischen Gäste am Sommerempfang des Kreises Schleswig-Flensburg im Bildungshaus in Tüdal teil.
 
Zeit das Kreisgebiet ausgiebig zu erkunden, blieb dann am Samstag. Nach einer Stadtführung durch Schleswig und einem gemeinsamen Mittagessen im Wikingturm konnten die Vertreter aus South Ribble bei einem Ausflug mit dem Schiff die Schlei zu Wasser erleben. Anschließend ging es im Kleinbus zu einer Rundfahrt durch das Kreisgebiet entlang der Küstenlinie. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Abendessen in Flensburg. Alle Beteiligten waren sich einig, dass zeitnah Austausche junger Menschen in digitaler und realer Form stattfinden sollen. Einmal pro Wahlperiode wird außerdem ein Treffen der Vertretungen von South Ribble und Schleswig-Flensburg stattfinden, um die Aktivitäten zu koordinieren und weiterzuentwickeln. Ein Gegenbesuch in South Ribble ist im nächsten Jahr vorgesehen.

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2022 22

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2022 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2022 11

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 5

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2021 46

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2021 41