Veranstaltungsdetails

Suicidal Angels "Post Covid European Summer Madness 2022"

05.06.2022 - 06.06.2022 - 20:00 Uhr / Roxy Concerts / Flensburg

Suicidal Angels "Post Covid European Summer Madness 2022"

Suicidal Angels ist eine Thrash-Metal-Band, die 2001 in Athen, Griechenland, von Gitarrist/Sänger und Hauptsongwriter Nick Melissourgos gegründet wurde. Seit ihrer Gründung hat die Band sieben Studioalben veröffentlicht und mehrere Besetzungswechsel durchlaufen, sodass Melissourgos das einzige konstante Mitglied ist.



Das erste Demo der Band, United by Hate, wurde 2002 veröffentlicht. Zwei Jahre später und nach zwei weiteren selbstveröffentlichten Demos nahmen sie ihr erstes erweitertes Stück namens Bloodthirsty Humanity auf, dem 2006 das erste Werk der Band folgte vertrieben von einem Plattenlabel (griechisches Label Live Records), die EP Armies of Hell. Das Line-Up der Band für diese Veröffentlichung bestand aus Nick an Gitarre und Gesang, Themis an Gitarre, Schlagzeug und Christine am Bass.



Bald darauf verließ Christine die Band und wurde durch Sotiris am Bass ersetzt, und die Band begann mit der Aufnahme ihres ersten Albums in voller Länge, Eternal Domination, das im Juli 2007 von OSM Records aus Kalifornien veröffentlicht wurde. In diesem Jahr und nachdem sie bescheidene Erfahrungen gesammelt hatten, indem sie in lokalen Clubs in ihrer Heimatstadt und ein paar Gigs im Ausland spielten, gingen Suicidal Angels auf ihre erste Tour überhaupt und nahmen an Rotting Christs Theogonia Balkans Tour teil, während sie später in den Jahren 2007 und 2008 tourten in Europa mit Onslaught and Massacre. Vor der Veröffentlichung von Eternal Domination unterstützten Suicidal Angels im Mai 2007 auch die legendären deutschen Thrasher Kreator in Athen. Dieses Live erwies sich als Wendepunkt in ihrer Karriere, als Mille Petrozza auf die Band aufmerksam wurde, ihre Live-Performance lobte und sie bis zu ihrem Durchbruch in der Musikindustrie weiter unterstützte.



Anfang 2009 verließ er die Band und wurde durch Angel Kritsotakis am Bass ersetzt. Im März 2009 besuchte die Band die „Music Factory & Prophecy Studios“ in Deutschland, um ihr zweites Studioalbum „Sanctify the Darkness“ aufzunehmen. Kurz nachdem die Aufnahmen des Albums beendet waren, verließ Gitarrist Themis die Band, um eine Karriere als Arzt zu verfolgen, und wurde durch Panos Spanos ersetzt. Später in diesem Jahr nahm die Band am Bandwettbewerb Rock The Nation und Nuclear Blast teil, bei dem sie schließlich den ersten Platz belegten und 1.200 Bands aus Europa übertrafen.



Nach der Veröffentlichung von Sanctify the Darkness im November 2009 durch Nuclear Blast begann die Gruppe mit Bands wie Kataklysm und Overkill zu touren, während sie gleichzeitig die Gelegenheit bekam, auf vielen europäischen Festivals, darunter Wacken Open Air und Metalcamp, aufzutreten. Suicidal Angels verdienten sich auch den Eröffnungsplatz beim griechischen Teil des Sonisphere-Festivals im Jahr 2010 und unterstützten die „Big Four“ des Thrash Metal (Anthrax, Megadeth, Slayer und Metallica).



2010 erwies sich für die Band als ebenso produktiv, als sie ihr drittes Studioalbum Dead Again veröffentlichten, nachdem sie bereits mit Steelwing, Enforcer und Cauldron auf Tour waren. Dieses Jahr markierte auch die Zeit, in der Suicidal Angels wieder zusammen mit einigen der angesehensten Thrash-Metal-Bands auf Tour waren und während der Thrashfest Tour 2010 für Kreator, Exodus und Death Angel auftraten.



Im Frühjahr 2011 tourte die Band erneut mit Death Angel durch Osteuropa und nahm an weiteren Sommerfestivals in der Ukraine teil.



Im Herbst 2011 nahm die Band ihr viertes Album „Bloodbath“ auf, das im Januar 2012 in die Läden kam und es auf Platz #84 in die deutschen Charts und auf Platz #78 in die österreichischen Charts schaffte. Der Veröffentlichung des Albums folgte die Full of Hate Tour 2012 mit dem Line-Up von Cannibal Corpse, Behemoth, Legion of the Damned und Misery Index.



Nach dem Erfolg dieser Tour wurde die Band für weitere Sommerfestivals wie das Brutal Assault Open Air (zum 2. Mal in Folge) im August desselben Jahres bestätigt.


Kurz nach Ende des Sommers fand ein Wechsel in der Besetzung statt, wobei Chris Tsitsis Panos Spanos an der Gitarre ersetzte. 2013 flogen Suicidal Angels zum ersten Mal nach Lateinamerika, mit erstem Halt in Mexiko-Stadt, gefolgt von Shows in Brasilien.




Nach ihrer Rückkehr nach Hause promotete die Band Bloodbath weiter und spielte mehrere Shows in ganz Griechenland.



Später, eingesperrt in den „Zero Gravity“ Studios in ihrer Heimatstadt Athen, begannen sie, ihrem fünften Album Gestalt zu geben und widmeten einen Monat der Vorproduktion. Nachdem Angel Lelikakis, ein langjähriger begeisterter Fan seit seiner frühen Jugend, Angel Kritsotakis am Bass ersetzte, nachdem dieser die Band verlassen hatte, begannen die Aufnahmen für das neue Album in den „Music Factory & Prophecy Studios“. Sobald die Aufnahmen abgeschlossen waren Danach flog die Band nach Schweden, um mit dem von der Kritik gefeierten Produzenten Fredrik Nordstrom in den Fredman Studios in Göteborg zu arbeiten.Das Ergebnis war „Divide and Conquer“, das am 10. Januar 2014 veröffentlicht wurde und Platz 82 der deutschen Charts erreichte.



Kurz darauf machte sich die Band erneut auf den Weg, mit einer Headliner-Tour namens Conquering Europe Tour, die auch das erste Live-Album der Band, Conquering Europe, hervorbrachte, das in Essen, Deutschland, aufgenommen wurde.



Da ständiges Tourneen die Band nicht davon abhielt, regelmäßig neue Alben zu veröffentlichen, veröffentlichten Suicidal Angels 2016 ihr sechstes Album Division of Blood, das einen weiteren Wechsel in der Besetzung mit sich brachte, diesmal mit Gus Drax, der Chris Tsitsis an der Gitarre ersetzte.



Am 1. Juni 2018 gaben Suicidal Angels auf ihrer offiziellen Website bekannt, dass sie an ihrem siebten Studioalbum Years of Aggression arbeiten, das am 9. August 2019 veröffentlicht wurde.



Die Band nahm an der Herbstausgabe 2018 der MTV Headbangers Ball European Tour mit Exodus, Death Angel und Sodom teil.



Years of Aggression schafften es in Deutschland auf Platz 33, in Österreich auf Platz 63 und in der Schweiz auf Platz 71!



Zurück