Anisha Cay

27.04.2016

Angelns starke Stimme

Traumhafte Bedingungen: Sängerin Anisha Cay beim Videodreh zu „In the morning“ in Langballig. Foto: Frank Dudek

Steinbergkirche (lip)– Bereits im Kindergarten stellte sich ihr Gesangstalent heraus. Seitdem hat die Musik Anisha Cay nie ganz losgelassen.  Mit ihrem vierten Studioalbum „Hunter and the moon“ will die Sängerin aus Steinbergkirche nun endgültig duchstarten. Die neue CD ist über einen Zeitraum von vier Jahren in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Komponisten und Produzenten Arthur Sebastian entstanden und enthält neun wundervolle Songs zum Träumen. Traumhafte Bedingungen herrschten auch beim aufwendigen Videodreh zu „In the morning“ in Langballig, das Anfang Mai veröffentlicht wird.
Was es heißt, vor der Kamera zu stehen, weiß Anisha Cay. Schließlich hatte die Sängerin aus Steinbergkirche nicht nur eine Nebenrolle in der ARD-Fernsehserie „Sterne des Südens“, sondern 1991 als Imitatorin in der Rudi Carrell-Show „Lass dich überraschen“ ihren ganz großen Auftritt im TV, als sie mit dem Song „Memory“ aus dem Musical „Cats“ sogar das goldene Mikrofon gewann.
Trotzdem war die zweifache Mutter froh, dass ihr jetzt bei den Dreharbeiten zu „In the morning“ neben Roger Wahlmann vom Cliff Studio aus Kropp mit Andreas Fahnert (Santiano) auch noch ein weiterer echter Profi aus der Musikbranche zur Seite stand. „Fahni hatte doch noch den einen oder anderen guten Tipp für mich“, erzählt Anisha Cay vom Videodreh in Langballig. „Es hat unheimlich viel Spaß gemacht und auch das Wetter passte“.  Das Ergebnis ist Anfang Mai auf Youtube und weiteren bekannten Musikkanälen zu sehen. 
Bereits jetzt sehen lassen kann sich ihr neues Album „Hunter and the Moon“, mit dem Anisha Cay – natürlich handelt es sich dabei um einen Künstlernamen – auf den endgültigen Durchbruch hofft. Vorschusslorbeeren gibt es genug: „Sieht professionell aus und klingt auch so“, urteilt Andreas Fahnert über das Werk, das über einen Zeitraum von vier Jahren in Zusamenarbeit mit dem Stuttgarter Komponisten und Produzenten Arthur Sebastian entstanden ist. Aus seiner Feder stammen die neun wunderbaren Songs zum Tanzen und Träumen.
Die Aufnahmen entstanden größtenteils in dessen Studio am Bodensee und teilweise auch im Studio von Dietmar Schoen und seiner Band „FaxeKraun“ in Langballig.
Arthur Sebastian, der übrigens aus dem Umkreis von Thomas D. („Die Fantastischen Vier“) kommt, hat bereits mit 16 Jahren angefangen Songs zu schreiben. „Die liegen alle wie in  einer Schatzkiste“, erzählt Anisha Cay. Und so vermischen sich in den Liedern auf „Hunter and the Moon“ Pop, Folk, Rock, Weltmusik und asiatische Einflüsse – trotzdem wirkt das Album in sich schlüssig, denn Anisha Cays beeindruckende Stimme wirkt dabei wie eine allesumfassende Klammer. Schon der Opener „Hold on“  geht sofort ins Ohr. „Wir haben uns bewusst Zeit gelassen, die Songs so zu gestalten, dass sie zu mir passen“, erzählt die Sängerin.
Überhaupt will sich Anisha Cay, die 2002 mit „MusicArt Emotions“ ihren eigenen Musikverlag und -vertrieb gegründet hat, nicht in eine Schublade pressen lassen.  So ist „Hunter and the Moon“ bereits ihr viertes Studioalbum. „Ich habe früher auch Ausflüge in die Lounge/Chillout-Welt im Stile von Viktor Laslo und Sade gemacht“, erzählt die sympathische Sängerin, die auf einem Bauernhof im Landkreis Diepholz aufgewachsen ist und auch eine Ausbildung in klassischer Musik und Jazz absolviert hat.
Das Faible für Musik hat sie von ihrer Mutter, einer klassischen Sängerin, geerbt.  Trotzdem drängten ihre Eltern sie dazu,  eine „richtige“ Ausbildung zu machen. So führte der Weg die gelernte Werbekauf- und Kommunikationsfachfrau jobmässig nach Bielefeld, Gütersloh, Düsseldorf und Heppenheim, ehe sie dem Stadtleben den Rücken zukehrte und wegen der Nähe zur Ostsee zunächst nach Kalleby und dann nach Steinbergkirche zog. Dort fühlt sie sich pudelwohl und kann sich – nachdem ihre beiden Söhne mittlerweile 7 und 10 Jahre alt sind, wieder verstärkt der Musik widmen. Noch ist die Musik nicht ihr alleiniges berufliches Standbein, aber Anisha Cay hofft, dass sich das vielleicht in Zukunft ändert.  „Ein Hit lässt sich nicht aufhalten“, hat ihr ein bekannter Produzent mit auf den Weg gegeben. Und das Potential dafür hat „Hunter and the  Moon“ allemal.
Drei CDs zu gewinnen!
Die MoinMoin verlost drei CDs „Hunter an the Moon“ von Anisha Cay. Einfach bis zum 4. Mai 2016 unter dem Stichwort „Anisha Cay“ eine E-Mail schicken an: gewinnspiel@moinmoin.de oder per Postkarte teilnehmen: MoinMoin, Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg. Name und Anschrift nicht vergessen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Erhältlich ist „Hunter and the Moon“ bei Saturn in Flensburg (ab Mai), bei Bücher & Medien Aktuell Myriam Lück in Flensburg, EDEKA Borowski in Steinbergkirche sowie im Internet unter www.HunterAndTheMoon.com und Amazon.de .

  • Moin Quadrat

    Moin Quadrat 2017 50

  • Die Besten

    Die Besten 2017 49

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2017 47

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2017 40

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2017 36

Schon entdeckt? Das Öde-Archiv