Frischer politischer Wind in Gelting

17.07.2017

Aus der AfG wurde die GfG

Gelting (mm) - Anfang Juli bildete sich aus der ehemaligen Wählergemeinschaft AfG (Aktiv für Gelting) mit einstimmigem Beschluss die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Gelting (GfG). Die AfG war eine politisch nicht mehr aktive Wählergruppe, welche vielen Geltinger Bürgerinnen und Bürgern aus der Vergangenheit noch bekannt sein dürfte. Die Mitgliederversammlung am 5. Juli hat per Satzungsneuordnung, Namensänderung und personeller Neubesetzung des Vorstandes den Grundstein für die politische Zukunft als Wählergruppe "GfG" gelegt. Mit diesem „neuen“ Namen - Gemeinsam für Gelting -, viel Motivation und jeder Menge Ideen zur Mitgestaltung der Kommunalpolitik in Gelting soll nun frischer politischer Wind durch Gelting ziehen.
Die GfG ist eine Wählergruppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die wirtschaftliche, politische und strukturpolitische Entwicklung im Bereich der Gemeinde mitzugestalten und durch Teilnahme mit eigenen
Wahlvorschlägen an Kommunalwahlen bei der politischen Willensbildung mitzuwirken. Der neu gewählte Vorstand setzt sich zusammen aus Boris Kratz (1. Vorsitzender), Dr. Katja Dräger (2. Vorsitzende), Dirk Callsen (Schriftführer), Jasmin Schalk (Kassenwartin) und Thomas Asmussen (Beisitzer). Die bereits aus über 20 Mitgliedern bestehende Wählergemeinschaft steht für eine bürgernahe soziale Politik, mit realisierbaren Forderungen und Transparenz in Ihrem Handeln. Sowohl in ihrem Vereinsnamen als auch im Zentrum ihrer politischen Anstrengungen steht die „Gemeinsamkeit“ an erster Stelle. Gemeinsam wollen sie mit den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Gelting an der Weiterentwicklung der Infrastruktur sowie an der kreativen Gestaltung des Gemeindelebens arbeiten.
Eine Internetpräsenz mit eigener Hompage (www.gemeinsam-fuer-gelting.de) und interaktives Miteinander via Facebook sind bereits entstanden und können zur persönlichen Kontaktaufnahme gern genutzt werden.

Schon entdeckt? Das Öde-Archiv